HDTV – 480 720 1080 (i~p) (un)wahrheiten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...Loading...

ein beitrag unseres geschätzten moding/umbau/frickel weltmeisters, der lieber anonym bleiben möchte:

wer bei diesen lustigen zahlen auch an fernseher denkt, der ist im hdtv zeitalter gestrandet.
aber ab wann lohnt sich für wen welche auflösung? einverdammt schwieriges thema.

früher habe ich mir ja schon viele gedanken zum thema “ton” gemacht. der mensch ist einfach nicht so gut konstruiert, als dass er all das hört, was auf der packung steht. darum funktioniert mp3.
aber der mensch glaubt, dass er die krönung der schöpfung ist. darum verkaufen sich folien, die die reflektion der cds erhöhen sollen, damit diese einen besseren klang hat.

aber was beim ton “zum guten ton” gehört, klappt beim bild noch viel besser. denn “meiner ist der größte” war schon immer ein kaufreiz.

bei der aktuellen trendwende zu 16:9 ist für die meisten schon die bilddiagonale ein begriff, den sie zwar kennen, aber auf keinen fall im kopf anwenden können.

grund 1: diagonale ist abstrakt.
mal ehrlich: wenn hier schwänze verglichen werden, dann doch wohl länge und breite, oder?

grund 2: inch und zoll (was übrigens das selbe ist)
wieviel cm sind 42 zoll?
wenn ich einen 42 zoll 16zu9 tv haben will, und mein bild dann in 4:3 noch genauso groß sein soll, wie zuvor mein 84 cm röhren-tv in 4:3, wie heißt dann mein hund?
eben. hier werden zahlen ineinander gewürfelt und verhältnisse in eine gleichung gequetscht, dass man das ohne papier und stift nicht mehr schaffen kann. aber genau das gesteht sich keiner ein.
“yo. 42 zoll muss schon sein.”
und wenn dann noch so ein verkäufer die richtigen worte wählt, die der käufer zwar kennt, aber nicht wirklich versteht, es aber zu peinlich wäre, nachzufragen….
zack-de-bumm: flachbild gekauft. und was für einen. das tollste vom tollen. sagt mir zumindest mein gehirn, weil es recht teuer war.

und zu hause geht es dann so weiter.
man redet sich so viel irrsinn ein, bis es paßt.

aber dass wollte ich eigentlich garnicht erzählen. also wieder sachlich:

welche auflösung bei welchem sichtabstand.
das ist recht eindeutig kalkulierbar.
druckt euch einfach 9×9 pixel auf ein blatt papier und danach auf der gleichen fläche das ganze in 16×16. hängt das blatt an die wand und beurteilt, ab wann ihr auf beiden flächen den selben grauton wahrnimmt. dass ist dann grausame realität.
mehr packt das hirn nicht (das auge kann wohl mehr, aber das hirn eben nicht).

was bedeutet das für die glotze?
diese grafik zeigt es recht gut (wenn auch mit englischen maßen)

1 meter = ca. 39,37 inches = ca. 3,2808 feet

sagen wir mal ihr sitzt etwa 3m entfernt. dass sind dann ca 9,8 feet. (linke seite, x-achse)
und du kaufst dir nen 42 zoll FULL-HD TV. (der bereich zwischen der grünen und der roten linie -> mehr zu rot heißt: eher ein unterschied erkennbar) was kann man da ablesen?
es würde sinn machen, wenn du mindesten einen 50 zoll (ca 1259mm) tv kaufen würdest, um einen UNTERSCHIED zwischen HD-Ready und Full-HD zu sehen. 75 zoll währen es, wenn du wirklich alle details sehen wolltest.

und das ist keine schlecht-mach-werbung oder ähnliches. es ist an die THX-norm angelehnt und für die allgemeine normierung von kinos und home-cinema die referenz.

Comments are closed.