ein user packt aus – meine ersten schritte in HDTV

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...Loading...

hier ein anonym eingereichter artikel den wir euch nicht vorethalten möchten:

hdtv.jpg

gestern sind die sachen für meinen kollegen angekommen.
ein 32zoll hdtv von panasonic (100 hertz) und ein hdtv-sat-receiver von kathrein (der ufs 910).
schicke teile. zusammen etwa 1250 euro.

ich habe mir ganz fest vorgenommen, die geräte nicht aufzuschrauben oder auch nur ein netzwerkkabel oder mein com-kabel anzuschließen. nur die original fernbedienungen. so sehr es auch in den fingern juckt…

direkt verbunden über hdmi lief zumindest der start ausnahmsweise mal problemlos.
der receiver führt einen durch die grundeinstellungen um an ende festzustellen, dass eine aktuellere firmware verfügbar ist.
also updaten…
das problem bei nem update via sat ist nur, dass es sau lahm ist und das keine störungen auftreten dürfen, sonst fängt das update wieder von vorn an.
am ende hat der receiver knapp 1,5 stunden gebraucht. dann noch mal durch die grundeinstellungen und los geht es.

die übliche problematik mit der auflösung des tvs und der auflösung der sendungen besteht natürlich noch immer.
der receiver löst das aber ganz gut, in dem er das signal quasi durchreicht, anstatt es zu skalieren. so kann man testen, ob der tv besser skaliert oder doch eher der receiver. qualitativ macht es interessanterweise keinen so großen unterschied, ob man eine sd-auflösung (sd=stander-defintion “normales” tv) in 576i oder 1080i oder 756p ausgibt. bei 1080i wirkt es in meinen augen etwas “schnell” bzw hart.
wer bei r**** mal das bild gesehen hat, weiß, was ich mit “schnell” meine. es wirkt alles ähnlich wie bei einer live aufnahme. das ist nicht schlecht, es ist nur ungewohnt.
der einzige freie hdtv sender “anixe-hd” sendet zwar in hdtv, jedoch ist das material hochgerendertes sd-fernsehen. das sieht besser aus, als rtl2, aber es ist noch immer nicht “echt”.

jetzt wollte ich aber unbedingt noch mal sehen, was denn hdtv so ausmachen kann. da meine “karten” verliehen sind, konnte ich auch nicht mal eben premiere-hd anwerfen. aber hey, da steht ja noch der 360staubsauger (xbox360). wie fein, da hat der vorbesitzer doch ein wenig hd material auf der platte gelassen. angeschlossen über sub-d, auflösung eingestellt… läuft. trailer schauen ist schon ganz schick. danach hab ich mal ne sd-dvd eingelegt, um zu sehen, wie das rendering so zusammenspielt.
schick schick. natürlich ist es nicht überragend viel besser. aber wenn man sich mit dieser scheiße viel beschäftigt, dann merkt man doch, dass da etwas mehr bei rumkommt, als zuvor.
aber auch das ist natürlich kein hdtv material.

cod4_01.jpg

cod4 in 32 zoll. yeah baby. mir ist ehrlich gesagt sogar etwas schwindelig geworden.
das ist gaming, wie es sein sollte. lediglich der sound müßte noch etwas aufgebohrt werden.

um endlich mal in hdtv genuss zu kommen, habe ich eine der karten zurückgeordert. mit etwas glück kann ich dann am wochenende zumindest premiere-hd schauen.

——————–

heute werden die externe festplatte für aufnahmen und timeshift getestet. außerdem werde ich noch ausprobieren, ob bei sd ein großer unterschied zwischen scart und hdmi zu sehen ist. ich denke eher nicht.

gestern dann die 2,5″ festplatte an den receiver gestöpselt. der datenträger wurde sofort erkannt und interessanterweise mit fat32 formatiert. komisch, da auf dem receiver doch ein linux läuft. also datenträger formatiert und erkannt und automatisch als aufnahme-gerät eingestellt. fein. so soll das sein.

und es läuft sehr gut. im laufenden betrieb kann man jederzeit auf PAUSE drücken, wodurch dann das aktuell ausgestrahlte programm angehalten wird und gleichzeitig auf die festplatte geschrieben wird. halt timeshift, wie man es sich so vorstellt.
timerprogrammierungen per epg oder direkteingabe sowie ein-knopf-direkt-aufnahme laufen auch problemlos.

——————

um auf nummer sicher zu gehen, habe ich gestern mal probiert, die firmware per usb stick zu flashen. auch das klappt reibungslos. schön, das der usb-anschluss vorne ist.

——————-

:scart oder hdmi:
also das macht einen sehr großen unterschied. bei hdmi ist das bild blasser, aber wesentlich detailierter.
bei scart-rgb ist das bild saftiger, aber auch weniger detailreich. und dann hat man ja ne nach anschlussart wiederum am tv verschiedene eisntellmöglichkeiten. es ist beides gut. aber es ist auch beides ne geschmacksfrage.
ein vorteil von hdmi ist, dass darüber auch die dolby-digital signale weitergegeben werden, und der tv dann auch damit was anfangen kann. bei scart hat man zb den vorteil, dass der tv automatisch umschaltet, wenn er ein signal darüber bekommt. ich könnte es für mich aktuell nicht eindeutig entscheiden, wenn ich es entscheiden müßte.

——————

damit sind die standard tests abgeschlossen.

da das mit dem flashen der firmware so einfach war, werde ich wohl doch mal ne illegale version einspielen. man kann jederzeit mit dem “recovery image” wieder in den auslieferungszustand zurück. und da man fürs flashen keinen schraubenzieher braucht, verliere ich auch nicht automatisch die garantie.

am samstag vormittag habe ich mir dann doch noch die mühe gemacht, und ein netzwerkkabel angeschlossen. per telnet drauf und den ftp zugang freigeschaltet. einen emulator draufgeschoben, die start.sh angepaßt und schwupps:
alles offen.

endliche hdtv! endliche hdtv? hdtv?
naja. also premiere lügt. das ist so weit nix neues. aber deren hdtv “projekt” kostet den kunden für zwei kanäle 10 bzw 15 euro, je nach grund-abo. da bekommt man dann “premiere HD” und “discovrey hd”.

um das ganze zu verstehen, sollte man wissen, das hdtv nur an einer “kennung” vom receiver aus als solches erkannt wird. theoretisch wäre es möglich, eine ganz geringe auflösung als hdtv auszustrahlen.

premiere zeigt auf “premiere HD” u.a. die filme, die auch auf premiere1 laufen. das material wird dafür ganz einfach zuvor hochgerechnet. unter verwendung diverser filter ist das bild auf entfernung wirklich gut. aber von der nähe betrachtet würde ich mehr für mein geld verlangen. samstag läuft dann noch das “topspiel der bundesliga” in hd.
das sieht schon schick aus. ist echtes hd. immerhin. auf discovery hd kommen am tag evtl. 3 echte hd sendungen. der rest ist auch hier hochskaliert. alles in allem, ein schwacher “first contact”.

o.k.
ich hab doch knapp 2000 sender. da muss es doch auch echtes hd geben. HD-Swiss. schweizer sender mit deutschem ton. und die senden echtes HD, 24 stunden am tag. und das sieht dann auch wirklich so aus, wie ich mir das vorgestellt habe. extrem detailiert. kennt einer die sendung “kleine krabbler, große krabbler” von premiere?
das lief als hd auf swiss-hd. erstaunlich, wie “gefährlich” doch so ein regenwurm aussehen kann.

mein fazit:
wenn meine alte röhren-glotze heute kaputt gehen würde, dann würde ich sehr wahrscheinlich zu so einem gerät greifen. aber aktuell gibt es noch keinen vernünftigen grund, sich einen hd-tv in die wohnung zu stellen, so fern man den nicht zum zocken kauft. hd-tv als “standard-format” wird es in deutschland wohl nicht so schnell geben. meiner einschätzung nach nicht vor 2010. und wenn ich so durch meine sender zappe, dann sieht es auch mit dem rest von europa recht mager aus.

ich werde erst dann wieder hellhörig, wenn in den videotheken die blu-rays die standard-dvds einholen. und aktuell gibt es KEINE EINZIGE BLU-RAY bei uns in der videothek.

3 Responses to “ein user packt aus – meine ersten schritte in HDTV”

  1. Marcus Says:

    Also ich weiß nicht, hier sind so viele falsche Aussagen zu HDTV, Premiere HD, HD Suisse,… drin, dass ich gar nicht erst anfangen werde… sorry.

  2. kyio Says:

    dann gehts dir wohl nur um den link, was? :-)

  3. d3wDd000r Says:

    .. mit ordentlich Alkohol scheint einem eh alles HD zu sein.
    Das muß ich nicht haben. -.-