Archive for the 'android' Category

LG P970 Optimus Black – mein neues Telefon

Wednesday, June 22nd, 2011

bilder gibts hier genug: click

das teil ist gestern angekommen. android ist ja irgendwie immer gleich. auch wenn die hersteller ihr eigenes gui drüber packen & der provider ein branding dran papt. also akku rein und einfach gestartet.

erster eindruck: echt leicht das ding. ein klein wenig zu groß für meinen geschmack. das smartphone ist ausserdem recht rutschig, da vollplastik gehäuse. zum vergleich, das lg p500 das mir geklaut wurde hatte eine art softgummierte oberfläche. das war bei weitem nicht so rutschig und lag besser in der hand. das telefon startet recht schnell. und dann… grauenhafte farbgebung.
das 1&1 branding ist häßlich wie die nacht. gepaart mit den LG umbauten von android… grottig

wenn man davon ausgeht das der erste eindruck beim einschalten die meinung zu einem handy prägt, dann ist man hier ganz klar durchgefallen.
das reine android kann man fast vollkommen intuitiv einrichten und bedienen. mit der anpassung durch LG kommt wieder mehr schnickschack dazu der erstmal verstanden werden muß. ich finde, zuviel von allem.
aber nichts was man nicht richten könnte.

bei smartphones sehe ich das genau wie ein bekannter. die ersten 2 monate spielst du damit rum. danach ist es egal was man alles damit machen kann.also konzentriere ich mich auf die bereiche, die ich wirklich nutze:

kontakte werden über google gesynct. damit ist der hauptteil schon fertig der mich bei den nicht-smartphones früher stunden meines lebens gekostet hatte.
einmal in den market und vorhandene apps aktualisieren.
einmal alle apps starten und gg EULAs bestätigen (wenn man zum beispiel aus seiner kontaktliste auf eine adresse klickt und sich dorthin navigieren lassen will klappt das erst wenn man google maps vorher einemal so gestartet hat)
standartapps drauf (ftp client, qype, skype, dropbox…)
stimmausgabe ändern (svoc classic tts mit german female voice)
fertig. alles andere ist für mein anwendungsgebiet spielerei.

kamera. wer braucht 5megapixel bilder? ich glaube dahinter stecken die cloudanbieter. damit der speicher schnell voll ist müssen die schnappschüsse immer größer werden.
erste testbilder sind super. kein vergleich zu denen der digicam von meiner mitbewohnerin. auch das p500 machte keine so guten bilder.
videos kann man mit dem ding auch gut aufnehmen. das ist für mich zweitrangig da ich weder vlogge noch anderweitig videos herstelle.

die wuptizität ist auf dem telefon auch besser. klar, fetterer prozessor, ausgereifteres betriebssystem. wäre auch schlimm wenn es damit nicht besser wird. bis jetzt fühlt sich das telefon ganz gut an.

notiz an mich:
du willst mit dem telefon telefonieren, messenger nutzen, unterwegs ins internet, navigieren, unterwegs mal eben eine adresse suchen und dort hin navigieren, bilder für ebay und schnappschüsse machen.

Navigation auf Android Smartphones (radarwarner)

Friday, July 23rd, 2010

es folgt eine lockere zusammenstellung über navigationsprogrammen für das betriebssystem android.
die liste erhebt keinen anspruch auf vollständigkeit. kommentare erwünscht!

 

und wieder konnte ich eine navisoftware testen: skobbler

skobbler  ist eine kostenlose navigationslösung die allerdings eine onlineverbindung benötigt.
bei meinen tests funktionierte dies bis auf einmal reibungslos und ausreichend schnell.
skobbler bezieht das kartenmaterial von openstreetmap und ist bei dem jetzigen stand der software sehr spartanisch mit “aufgeräumtem” screen.

was ich vermißt habe ist eine ort/strassen erkennung bei der eingabe wie man es von den offline navis und auch google navi kennt. alles in allem merkt man der software ihr noch relativ frühes stadium an. ABER!

die sprachausgabe ist vorbildlich. keine andere navilösung die ich getestet habe kommt da mit. die stimme klingt in etwa so wie die weibliche stimme meines navigon PNAs. eine stimme mit bass, mitten und höhen. nicht so ein piepsiger mist wie bei der google navi, der “warnstimme” von trapser, oder dem scheiss gong von igo myway gefollgt von der dünnen stimme.

ich nehme an, das hier einfach bei “den großen” geklaut wurde. die ähnlichkeit ist einfach zu hoch. aber genau so sollte eine sprachausgabe sein. gescheite, verständliche ansagen.

also mal sehen:

trapster – kann man im hintergrund laufen lassen und sich vor radarfallen und allem möglichen anderen warnen lassen. die software ist eigenltich als mitmach software gedacht und damit eher in ballungsräumen interessant: man sieht eine mobile blitze, trägt es auf der karte ein. das ganze wandert zum trapster server… für mich reicht es das die stationären blitzer bisher alle eingetragen waren. nur die leise warnstimme ist suboptimal bis beschissen überhörbar. man kann in der software einstellen das die warnung “wiederholt wird”. der unterschied ist klar: hat man dies nicht aktiv, sagt eine sünne, leicht überhörbare stimme ein mal “radarfalle”. wenn man musik an hat kann man das nicht hören. aktiviert man die funktion, wird die “warnung” solange abgespielt bis man an der quelle des übels vorbei ist (lt gps). das ist beides noch verbesserungsfähig.

iGo myWay – die offline navigation meiner wahl. blitzerwarner gibts runterzuladen aber der warnmechanismus ist ein “klacken” das lauter wird je näher man der bsp radarfalle kommt. dieses geräusch ist zwar relativ pregnant, aber leider auch leicht zu überhören. die software ist schon sehr ausgereift und kommt ohne viel unnötigen schnickschnack. leider kann man deshalb nicht all zu viel einstellen. dafür funktionierte bei mir bisher immer alles reibungslos. die software könnte ein wenig schneller starten. trotzdem ist es meine erste wahl.

google navigation – auch eine online basierte lösung. man sollte allerdings nicht meinen das hier endlose megabytes runtergeladen werden. das datenvolumen ist angenehm schlank. die sprachausgabe ist eine harte text-to-speech software die beim ersten start nachinstalliert wird. die sprachausgabe ist… nicht gut. zum einen sind die ansagen meist unnötig lang. deshalb kommt es vor das die stimme bei kurz aufeinanderfolgenden abbiegungen nicht nach kommt. die stimme selbst klingt wie eine domina. wer drauf steht…

googles navigation ist meine ansicht nach aus der google map routenplanung entstanden. also zuerst gab es auf den mobilen geräten google maps. super sache. du stehst in einer stadt, schmeist google maps an und dank gps weist du genau in welche richtung nichts mehr kommt. hier gibt es die bereits bekannte routenplanung mit drei optionen: zu fuß, als radfahrer oder als auto. wer schonmal nachts im nirgendwo stand und keinen plan hatte wie er zum auto/bus/bahnhof/schlafplatz kommen soll weiß das zu schätzen.
daraus hat google offentsichtlich eine richtige navilösung gemacht. man bemerkt zwar das das alles noch beta ist, aber es funktioniert und kann sehr einfach auf google maps wissensstand zugreifen: famila soest wird genau so gefunden wie actebis, atelco oder raststädte kahlenhart schlagmichtot und die erlebnisskneippe in köln. 
seid kurzem funktioniert auch die zieleingabe per sprache in deutsch. ich habe das zu selten benutzt, aber beim ausprobieren hat es IMMER das gefunden bzw zur auswahl gestellt was ich haben wollte. die suche greift dabei auf das im telefon bzw bei googlemail hinterlegte kontaktbuch ebenso zu wie die maps bzw google suche. ich habe gelesen das das kartenmaterial das einmal runtergeladen wurde, permanent auf dem telefon gespeichert wird. ich weiß allerdings nicht ob man auf dem weg zu hause eine route planen kann und dann schon alles notwendige material geladen wird.
vielleicht bemerkt ihr das ich googles navigation als favourit beschreibe. ausserdem kann man ,wie von google maps gewohnt, zu der satellitenkarte wechseln. ich finde das sehr spannend, wenn auch nicht unbedingt funktional zum navigieren.

skobbler – einmal oben lesen. software die auf offenen kartenbestand zugreift und sozusagen als eine art open”source” variante angesehen werden könnte (wenn den die navigationssoftware auch offen wäre). die sprachausgabe ist vorbildlich (auch wenn ich denke, das die das einfach geklaut haben). die software benötigt auch eine online verbindung und ist im vergleich zu den anderen doch noch ein wenig zu dünn.

navigon – unterstützt leider mein samsung i5700 nicht (why?). die software friert das gesamte telefon ein. sehr unschön.

copilot – wurde mir von w8st8 wärmstens empfohlen, aber auch das startet leider nicht (mehr). anfangs kam ich zur karte, konnte ein wenig klicken. dann stürzte die software ab.
ich habe von anderen usern gelesen die das gleiche problem haben. dank der alternativen habe ich das nicht weiter verfolgt.

 

ich bin gespannt wie es weiter geht.

Ein Monat mit meinem Android Smartphone, der Traffic Zwischenbericht

Wednesday, June 9th, 2010

der monat ist um. ich habe am 26.04. ein 100mb paket gekauft. das ganze kostet bei blau.de EUR 3,90
also für wenigsurfer ein günstiges vergnügen. jetzt war ich nicht gerade viel unterwegs, aber trotzdem so oft das ich den spaß weiter laufen lassen werde. unterwegs mail+messenger haben ist klasse. genau wie “mal eben” auf google maps gucken und sich in münster zu fuß navigieren lassen. oder unterwegs per qype nach einer futterstelle suchen.

hin und wieder habe ich wartezeiten überbrückt. meistens habe ich da einfach den google reader “abgearbeitet” und diverse webseiten darüber aufgerufen. bei den sachen habe ich mich nicht zurückgehalten oder eingeschränkt.

was ich unterwegs nicht gemacht habe, waren streaming videos (youtube), downloads und andere traffic fresser.

bei blau.de sieht man sehr genau wie viel traffic benutzt wurde. nach genau einem monat sind es bei mir….

*trommelwirbel*

10578 kb

ich könnte also 10x so “aktiv” sein und käme mit meinem traffickontingent bei weitem aus

android windows mobile zwitter

Sunday, June 6th, 2010

haters gonna hate

Mein Samsung Galaxy Spica GT-I5700 Android 2.1 Smartphone

Saturday, June 5th, 2010

nachdem ich mein smartphone jetzt ein paar tage im alltag benutzt habe, kommen hier meine eindrücke.

das Samsung Galaxy Spica GT-I5700 ist sozusagen die “lite” version vom galaxy. mir erschließt sich allerdings nicht was man noch mehr braucht (ausgenommen von mehr internem speicher).

das spica hat wenn ein paar kleine dienstprogramme laufen ca 78mb systemspeicher frei. selbst wenn man jetzt den browser, email, messenger, eine map die auf gps und maps zurückgreift ist noch speicher frei. natürlich könnte man das kleine gerät gnadenlos überlasten, aber warum? bei normaler nutzung hat man eher das “problem” das sich programme nicht vollständig schließen und man es mit einer taskmanager app selbst schließen muß (oder durch eine app nach einem definierten zeitraum automatisch geschlossen werden). doof das das android betriebssystem das nicht von haus aus mitbringt. androids aktuelle verbreitung ist ja sowieso so ein thema. dadurch das fast jeder hersteller von endgeräten nicht das “originale” android installiert, kommt es mitunter zu laaangen wartezeiten.
ist android 2.1 jetzt eigentlich für das htc hero rausgekommen?
aber es liegt meiner ansicht nach nichtmal unbedingt an den herstellern selbst, sondern viel eher an den providern die die dinger verticken.
stellt euch vor, das vodaphone gern hätte das der browser zuersteinmal die vodaphone startseite öffnet. eplus und O2 wollen das natürlich auch. und debitel erst recht (dann ibts noch splash screens und den rest des herkömmlichen branding shit). also müssen alle möglichen inkosistenzen des betriebssystems ausgetestet und auf alle handelspartner geachtet werden.
damit im hinterkopf ist es kein wunder weshalb offizielle android releases monatelang in verzug geraten und die verbreitung der neuesten betriebssystemversion nicht in die hufe kommt.

mein telefon (ja das ist wirklich noch ein gerät zum telefonieren) wurde mit android 1.5 ausgeliefert. eigentlich enttäuschend… aber man weiß sich zu helfen.
auf der offiziellen samsung seite das traurige bild wie bei vielen herstellern – keine aktuelle firmware, bzw gar keine firmware.

anleitungen zum “selber flashen” der firmware findet man genug. diese hier hat mir am meisten geholfen.
die angebliche entwickler firmware von samsung findet man auf der seite http://samsung-firmware.webs.com/

wie man sieht, gibt es hier zur zeit mehrere updates pro monat. die von mir installierte version (die erste aus april 2010) funktioniert bisher ohne systemfreezes oder abstürze. im vergleich zu der zuvor installierten original 1.5 ist das system allerdings einen tick langsamer. das nehme ich für den größeren funktionsumfang gern in kauf und ich denke das neue releases dies noch beheben können.
die 1.5 hat einen gravierenden nachteil: nicht jede software läuft darauf. killer.

das flashen selbst geschieht mit der software Odin (version 4.03), die das gerät zuersteinmal unter windows “finden” muß. installiert blos keine originaltreiber oder software vom hersteller. erst nachdem ich den ganzen aufgeblasenen mist wieder in handarbeit entfernt habe und die verlinkten treiber von greaky.com benutzt habe, wurde mein gerät gefunden.

der erste anlauf beim flashen ging auch schief… die software blieb einfach bei der statusmeldung “setup connection…” hängen. nach ein paar weiteren versuchen habe ich mir nochmal die neueste version von samsung-firmware.webs.com gezogen und es lief erfolgreich durch. und schon war androd 2.1 installiert.

zunächst habe ich mich im android markt umgesehen. alles was ich für den alltäglichen bedarf “benötige” gibt es für lau.
ftp software, ein ssh client, remote desktop app, ein multimessenger der sogar skype textnachrichten unterstützt (http://www.nimbuzz.com), wetter apps, software zum einscannen von barcodes und dem abgleich mit dem internet (davon gibts einige), die qype.com app mit der man sich geschäfe, lokale, restaurants aus seienr nähe empfehlen lassen kann (mit gps ortung und internet unterwegs eine unschlagbare app), taskiller (zum laufende programme schließen), google news, natürlich die androidpit app, ein mp3 downloader :-) software für ebay und ein tool zum posten auf meinem blog.

wie mein android vorbild w8st8 bereits sagte “so richtig true ist das nur im wildlife”
absolut richtig. mit nem sportwagen hast du in der garage auch nicht lange spaß.
in den ersten tagen habe ich mit dem teil erstmal nur über wlan hantiert. ich wußte nicht, ob ich das handy überhaupt behalten wollte. als sich dann eines sonntags nachmittags besagter kollege per messenger bei mir meldete, obwohl ich nichts eingestellt hatte war eins klar: die matrix findet dich überall :-)
zu hause habe ich mir dann angesehen, was mir mein anbieter blau.de anbieten kann. neben der tagesflatrate, monatsflat und der volumenbasierenden abrechnung gibt es zwei traffic “tarife”. den kleinen mit 100mb traffic habe ich für 3,90 gebucht. ich wußte in etwa wie viel bei normaler nutzung durch die leitung geht, also war das mein tarif. (falls jemand interesse an blau als solches hat, bitte bei mir melden. bei empfehlungen bekommt der geworbene mehr startguthaben von blau.de)
bei normaler nutzung, das ist bei mir unterwegs mails checken und leute per messener zutexten. dazu wartezeiten mit surfen überbrücken und letzte woche dann endlich mal unterwegs preise vergleichen brauche ich nicht mehr als 1-3mb am tag. bei reiner email und messengernutzung komme ich nichteinmal auf 1mb am tag (eher 100 bis 150kb). der 100mb tarif ist für mich also perfekt (und schweinegünstig).

in sozialen netzwerken bin ich nicht, oder nur automatisiert aktiv. natürlich gibts da tolle apps zum facebooken oder myspacen und twittern. benutzt habe ich davon bisher keine.
meine hauptnutzung liegt für mich als googlemail user ganz klar auf dem perfekten zusammenspiel meines gesamten google accounts und dem android smartphone. alle kontakte, termine, mails und was google sonst noch alles zu bieten hat… schwups auf dem handy und immer synchron dank nativer unterstützung.

von der handhabung her ist das gerät klein genug um es immer mit sich herum zu tragen und trotzdem groß genug das man keine brille braucht. davor habe ich ein 30 euro handy ohne kamera benutzt das problemlos aus dem 1. stock fallen kann. mit dem samsung teilchen sollte das nicht passieren.
es kommt bei der benutzung vor das ich mit dem handballen auf das diplay komme und eine aktion auslöse. ebenso ist der “auflegen” knopf zu einfach zu drücken. ich habe bereits 2x versehendlich aufgelgt. abgesehen von diesen beiden nachteiligen eindrücken finde ich das samsung gt-5700 absolut klasse.